Sonntag, 18. Juni 2017

Die Meinung der Anderen Taxi Sharot

Die Meinung der Anderen 


HC 24,99 €
Siedler Verlag 





Inhalt:
Ein Unternehmer überzeugt Investoren, Milliarden in ein windiges Biotechnologie-Startup zu stecken. Einem Arzt gelingt es nicht, seinen Patienten zu einer wichtigen Impfung zu bewegen. Was entscheidet also, ob uns das Denken anderer beeinflusst? Und wie beeinflussen wir die anderen? Die Psychologin und Neurowissenschaftlerin Tali Sharot findet anhand eigener Forschungsergebnisse verblüffende Antworten auf diese Fragen und analysiert die Hirnmechanismen, die hinter unseren Ansichten stecken. Sie zeigt, wie wir andere Menschen prägen können ― und von ihnen geprägt werden.


Wir nehmen ständig Einfluss auf andere Menschen: im Klassenzimmer, in der Teamsitzung oder in den Sozialen Medien. Und wir werden beeinflusst – meist unbewusst und mehr als uns lieb ist. Anhand eigener psychologischer, neurowissenschaftlicher und verhaltensökonomischer Forschungen belegt Tali Sharot, dass wir dieses Wechselspiel kaum durchschauen: Allzu oft sind wir steinzeitlichen Instinkten und Reflexen unterworfen – und daher zum Scheitern verdammt, wenn wir andere zu etwas bewegen wollen. Doch Sharot zeigt auch, wie wir andere Menschen positiv beeinflussen können und wie uns das Verständnis des Gehirns dabei hilft: Ein ebenso spannender wie unterhaltsamer neuer Blick auf die Grundlagen unseres Verhaltens.

Meine Meinung:

Immer wieder liest man über Meinungsbildung und Beeinflussung durch Werbung und Medien.... daher wurde ich neugierig auf dieses Buch.
Das Buch beschreibt Phänomene, die unser Denken und unsere Entscheidungen beeinflussen durch bildlich dargestellte Situationen und lebhafte Beispiele, was es dem Leser möglich macht, eigene Beispiele zu suchen und die beschriebenen Einflüsse aus sich zu beziehen.
Vor allem die Frage nach dem WARUM und dem WIE das Ganze beeinflusst wird und weshalb wir uns eben anderen Meinungen unter bestimmten Voraussetzungen anschließen ist mit Witz und Charme dargestellt. Ich hatte mir genau so etwas erwartet und auch den Bezug zu verschiedenen Situationen gewünscht. 
Es ist wenig Wissenschaftlich geschrieben und dennoch mit Fakten gespickt.

Leider sind einige Schreibfehler enthalten, was mich bei dem Preis des Buches doch sehr stört.
Daher 
4 von 5 Herzen 




Schwesterherz von Kristina Olsson

Schwesterherz - Thriller








Broschiert 14,99 €
Limes Verlag 


Inhalt:
Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara – eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm – soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an …

Meine Meinung:
Aufgrund des Covers und des Klappentextes wurde ich neugierig.... Warum steht dieses verlorene Mädchen dort auf der Brücke, was hat es mit der vermeindlichen Serienmörderin auf sich und warum kämpft ihr Bruder so um sie????
Staatsanwalt Brenner war mir leider wenig sympathisch.... Er hatte eine schwere Kindheit und im Verlauf der Geschichte unzählige Bettgeschichten, die ich irgendwie nicht gebraucht hätte. Der Fokus auf dem Fall hätte mir gereicht, denn ich erwarte einen Thriller und keinen Erotikroman.
Die eigentliche Haupthandlung wird zur Nebenhandlung, da es scheinbar m ehr um die beendet Beziehung zwischen Brenner und seiner Ex Lucy geht. Das ist wirklich schade und verschenktes Potenzial, denn gerade Bobby und der Kampf um den Ruf seiner Schwester machten mich wahnsinnig neugierig. Ihn fand ich äußerst geheimnisvoll und wollte so gern mehr erfahren. 
Leider kein Thriller, wie ich ihn erwartet habe und ziemlich traurige 2 von 5 Herzen 








Die Schule der Nacht von A. McDonald

Die Schule der Nacht 

Pengalligon Verlag 
HC 19,99 €

Inhalt:
»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt … 

Meine Meinung:
Das mystisch erscheinende Cover und der rätselhafte Klappentext des Buches zogen mich in seinen Bann und konnten mich begeistern. Schnell wollte ich wissen, was es wohl mit dieser Schule auf sich hat.
Die Protagonistin Cassandra Blackwell bekommt eine geheime Nachricht und merkt recht schnell, dass sie einige Geheimnisse ihrer Mutter nicht kennt und etwas mystisches passiert sein muss. Denn in ihrer Erinnerung an ihre Mutter, war diese oft depressiv, wechselte häufig den Wohnort und hatte ständig Albträume.....
Cassandra geht der Sache nach und trägt sich als Gaststudentin in der legendären Oxford Universität ein. So nimmt die Geschichte ihren Lauf.....
Cassandra ist an manchen Stellen etwas naiv und unvorsichtig, an anderen Stellen wieder mutig und sehr kontrolliert... alles in allem eine sympathische und nette Protagonistin, die viele Facetten hat. Auch die entsprechenden Nebencharaktere sind von der Autorin interessant dargestellt worden und machen den Leser neugierig.
Einige Stellen des Buches beschreiben recht ausufernd die Universität und ihren Charme. Dabei ist eine sehr bildhafte Sprache zugegen. Wer es schafft diese Längen zu überlesen kann sich auf einen guten Spannungsbogen und vielschichtige Wendungen in dem Buch freuen. Ebenso überraschend wird das Ende für den Leser sein, ich habe etwas geahnt aber war ab und zu auch auf der falschen Spur. 
Der Leser wird merken, dass die Grundidee der Story stellenweise verloren geht und das Ende nicht zu 100% zu der Geschichte passt. 
Deshalb ziehe ich 2 Herzen ab.

3 von 5 Herzen 









Liebe dein Leben und nicht deinen Job


Liebe dein Leben und nicht deinen Job von Frank Behrend

10 Ratschläge für eine entspannte Haltung







Gütersloher Verlagshaus 
HC 17,99 €

Inhalt:
Nimm dich ernst, aber nicht wichtig! Gelassen und entspannt durch Job und Alltag


Frank Behrendt ist der »Guru der Gelassenheit« oder auch der »Lord des Loslassens«. So jedenfalls nennen ihn die Medien, seit seine erfrischenden Thesen zur Bewältigung eines anstrengenden Berufslebens im Internet für Furore gesorgt haben.
Welchen Nerv treffen diese Thesen? Warum haben so viele Menschen so positiv darauf reagiert?Trotz 60-Stunden-Woche und engagiertem Familienleben ist der erfolgreiche Agenturmanager tatsächlich ein tiefenentspannter, grundfröhlicher Mensch. Wie er das schafft? Mut, Verrücktheit, Spontaneität, Spaß, Humor, ein hohes Maß an Disziplin und Konsequenz, ein verlässliches Bauchgefühl und eine gute Portion Selbstironie – das sind nur einige der Eigenschaften, die ihn auszeichnen.
In diesem Buch erzählt Frank Behrendt, was ihn geprägt hat, mit welcher Haltung er Dinge angeht, wie er so angstfrei geworden ist, was ihm Kraft und Energie gibt. Kurzweilig, informativ und selbstironisch lässt er Höhepunkte und Niederlagen seines Lebens Revue passieren, immer mit Blick darauf, was ihm geholfen hat, die Herausforderungen zu meistern. So füllt er die 10 Thesen mit ›gelebtem Leben‹, legt ihren tieferen Sinn frei – eine Inspiration für Jeden!

Meine Meinung:
Das Buch habe ich aus beruflichem Interesse gelesen, denn wer kennt es nicht..... das Gedankenkarussell oder die ewig mit nach Hause genommenen Dinge von der Arbeit.
Interessant fand ich, dass ich einen platten, viel zu schwammig formulierten Ratgeber erwartet habe und statt dessen einen Autor traf, der 10 Ratschläge mit eigenen, erlebten Situationen verbunden hat und anschaulich darstellte. Durch diese flüssige Sichtweise ließ sich das Buch schnell Weglesen.
Natürlich sind die 10 Ratschläge schon etwas abgedroschen und wer erwartet, dass hier das Rad neu erfunden wird, der wird enttäuscht sein. Ebenso ersetzt so ein Buch keine Therapie, wenn man wirklich ernsthafte Probleme mit oder an der Arbeit hat. Da dies bei mir nicht der Fall war, konnte ich das Buch zügig lesen, viel schmunzeln und feststellen, du machst es alles gut so :-)
Es ist ein gut zu lesender Ratgeber mit Tipps zur Entschleunigung. Eindeutig witzig und mit viel verstecktem Sarkasmus gespickt. 

4 von 5 Herzen

Sonntag, 4. Juni 2017

Tage zum Sterne pflücken

Tage zum Sterne pflücken von Kyra Groh


TB 9,99€
blanvalet Verlag 

Inhalt:
Layla studiert Musik und ist daran gewöhnt, die zweite Geige zu spielen. Oder vielmehr: das zweite Saxofon. Ihrer Meinung nach liegt es an dem ihr fehlenden Rampensau-Gen. Sie spielt auch in Orchestern, unterrichtet in einer Schule und arbeitet für ihren fahrigen Professor. Hinzu kommen noch ihre Familie – u.a. ihre Mutter, die hauptberuflich Glücksseminare gibt – und Freunde, die sie auf Trapp halten. Für die Liebe bleibt dabei nur wenig Zeit. Bis sie eines feuchtfröhlichen Abends in Julius‘ Bett stolpert – und am nächsten Morgen feststellen muss, dass sie wieder mal nur die Zweitbesetzung ist …

Meine Meinung:

Layla ist eine liebenswerte junge Frau, die Musik studiert und deren Leben scheinbar normal verläuft. Sie arbeitet für ihren Professor und assistiert ihm bei einem Musicalcasting.... was ungeahnte Folgen hat. Sie lernt Julius Herzsprung kennen und so nimmt die Geschichte ihren Lauf...
Der Schreibstil der Autorin ist frisch, locker und unkompliziert. Layla wird zum Liebling des Lesers. Er möchte sie das eine oder andere Mal schubsen und sagen "Jetzt mach halt Mädchen". 
Als das Thema Fremdgehen auftaucht fühlt der Leser mit Layla und erlebt ihre Gefühle hautnah mit. Die Autorin arbeitet diese Momente besonders tragend heraus.
Besonders die unterschwelligen Witze und sarkastischen Bemerkungen haben mir das Lesen versüßt. Wer ein Buch sucht, dass er in einem Rutsch weg liest und nicht viel nachdenken muss, der ist hier genau richtig. 

Rezension Der schwarze Thron 1

Der Schwarze Thron von Kendare Blake 



Broschiert 14,99 €
penhaligon Verlag 

Inhalt:
Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

Meine Meinung:

Arsinoe, Mirabella und Katherine sind Drillinge. Sie wurden nach der Geburt getrennt und sollen ihre magischen Fähigkeiten bis zu ihrem 16. Geburtstag trainieren, denn dann beginnt der erbitterte Kampf, den nur eine der drei überleben wird. Eine der Drillinge wird Königin, dafür muss sie ihre Schwestern töten....
Ein Auftakt einer Fantasy Reihe, der durch den Klappentext und sein Cover neugierig macht. 
Die Fähigkeiten der Schwestern sind interessant und vielversprechend dargestellt. Die Grundidee des Buches fand ich toll. Ich war begeistert und musste es lesen. Leider haben mich einige Längen etwas ausgebremst. 
Die einzelnen Charaktere sind detailliert dargestellt und die Welt der Magie kreativ umschrieben, denn noch fehlte mir der letzte Funke, der mich ans Buch fesselte. 
Ich empfand eine Stellen zudem als brutal, weshalb ich jungen Fantasylesern dieses Buch nicht empfehlen kann. 
Der Schreibstil ist flüssig, im Präsens wird die Story dem Leser erzählt. Sichtwechsel sind klar abgegrenzt und nachvollziehbar. 
Das Buch nimmt im zweiten Drittel Fahrt auf und wird spannend. Der Leser sollte also die ersten 120-150 Seiten überstehen, wenn er dem Buch eine Chance geben möchte. Dann wird er es so langsam verstehen und sicher auch mögen.
Ich bin dennoch gespannt auf den zweiten Teil und hoffe dieser erfüllt meine Erwartungen mehr. 

Sonntag, 7. Mai 2017

Schwimmen macht Spaß von Veronika Arzt

Schwimmen macht Spaß 


Vielen lieben Dank an die liebe Veronika für das tolle Buch. Die Kinder haben sich sehr gefreut.

Inhalt:
Niemals wird Jana schwimmen lernen! Davon ist sie überzeugt. Denn mit dem Kopf unter Wasser zu geraten, ist das Schrecklichste, was sie sich vorstellen kann. Dabei würde sie so gerne die neue Rutsche im Freibad ausprobieren! Aber ihr reichen schon die Wassertropfen, die ihr beim Zuschauen ins Gesicht spritzen.
Als ihre Mutter sie zu einem Schwimmkurs anmeldet, ist das für Jana eine ziemliche Katastrophe.

Meine Meinung:
Die Kinder lernen während dem Vorlesen Jana kennen, die mit ihren 5 Jahren alles andere als überzeugt ist das Schwimmen lernen zu wollen. Jana hat große Angst vor dem Untertauchen und ist zunächst sehr ängstlich und unsicher. Die Kursleiterin Petra ist eine einfühlsame und liebe Person, die  Jana schließlich spielerisch das Schwimmen beibringen kann. 
Jana, die vorher von ihrem Bruder Max böse gehänselt wurde, kann schließlich wachsen und voller stolz beweisen, dass sie schwimmen kann. 

Die Geschichte ist aus der Sicht von Jana erzählt. Alle Protagonisten werden vorgestellt und sind auch bildlich dargestellt. Allgemein ist das Buch mit vielen sehr detaillierten Illustrationen unterlegt. Aufgrund der Fülle an Details würde ich das Buch erst ab einem Alter von 5-& Jahren empfehlen. 
Das Buch ist mit seinen 58 Seiten zudem recht lang und sollte beim Lesen/ Vorlesen in einige Abschnitte eingeteilt sein. Meine Kinder ( 5 Jahre) brauchten 3 kleine Abschnitte, um wirklich konzentriert zuhören zu können. 
Die Sprache ist kindgerecht, wenn auch manchmal ein wenig zu bildhaft. Meine Kinder verstanden nicht alle bildhaften Beschreibungen und fragten zum Beispiel: "Warum wird Janas Bauch grau? Malt sie den an?"
Die Kinder konnten dennoch viele Parallelen zu ihrem eigenen Leben ziehen, da auch einige von ihnen Angst haben oder gerade zu einem Schwimmkurs gehen.
Das Buch erklärt sehr schön, w ie man die Angst verlieren kann und das man sich manchmal nur etwas trauen muss. 

Alles in allem ein wirklich schönes und vor allem mal sinnvolles Buch, das den Kindern eine wichtige Botschaft mitgibt und sie zum Beispiel auf ihren Schwimmkurs vorbereiten kann.